>

Samstag, 29. August 2015

overdressed - #04 Pamela





  Pamela schätzt, dass sie 500 Kleidungsstücke* besitzt.
Pamela besitzt 421 Kleidungsstücke.

Pamela, 35 Jahre, Musikerin
Pam lerne ich heute erst kennen. Meine Mama hat ihr von dem Projekt erzählt und dass ich noch dringend TeilnehmerInnen suche. Sie sagt mir zu und bereitet sogar alles schon vor. Als ich bei ihr ankomme liegt ihr gesamter Schrankinhalt auf dem Sofa und wir können direkt mit den Fotos loslegen. Pam schätzt die Kleideranzahl auf 500 und erzählt mir, dass sie eigentlich nie shoppen geht und die meisten Sachen von ihren Freunden geschenkt bekommt, nachdem die ihre Kleiderschränke ausgemistet haben. "Ich bin ein Sammler und kann einfach nichts weggeben. In dem Haufen sind so viele Teile, die ich entweder nie getragen habe oder so alt sind, dass ich sie nicht mehr tragen werde. Aber mir fällt es schwer mich davon zu trennen." Wir sind fertig mit Zählen und Pam hat sich leicht überschätzt. Trotzdem findet sie, dass sie zu viel besitzt und eben gerade Kleidung, die sie nicht trägt, habe nichts im Schrank zu suchen. "Ich setze mich direkt ran und sortiere aus. Jetzt wo hier eh alles verstreut herumliegt!"
 

Welche Kategorie gehört zu deiner Schwäche? Was kaufst du immer wieder, obwohl du genug hast?
Tops und T-Shirts

Wie viele Kleidungsstücke hast du noch NIE getragen?
ca. 40

Wie viel aus deinem Kleiderschrank ziehst du tatsächlich auch regelmäßig an?
10%

Sortierst du regelmäßig aus?
Sehr selten, aber definitiv nach dem Fotoshooting.





* zu den gezählten Kleidungsstücken zählen Taschen, Jacken, Schuhe, Gürtel, Hosen, Oberteile, Schals, Mützen, Bikinis... Unterwäsche und Socken wurden NICHT mitgezählt
 

Mittwoch, 26. August 2015

overdressed - #03 Stefanie




  Stefanie schätzt, dass sie 280 Kleiderstücke* besitzt.

Stefanie besitzt 495 Kleidungsstücke.
(Auf dem Foto seht ihr nicht die Anzahl aller Kleidungsstücke, die Stefanie besitzt. Aber aus logistischen Gründen war es uns nicht möglich die gesamte Kleidung in ihr Wohnzimmer zu tragen.)

Stefanie, 31 Jahre, Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft
Stefanie ist eine ehemalige Arbeitskollegin. Wir kennen uns seit 2013. Ich habe als Aushilfe angefangen, während sie schon seit einigen Jahren als Festangestellte im Bekleidungsgeschäft arbeitet. Ich war sehr neugierig, ob sie deshalb weitaus mehr Kleidung besitzt als die anderen TeilnehmerInnen des Projekts. Stefanie hat noch nichts vorbereitet, weil ich ihr auch versprochen habe beim Ausräumen mitzuhelfen. Außerdem weiß sie nicht welcher Raum am besten zum Fotografieren geeignet ist. Ich entscheide mich für das Wohnzimmer, da genügend Platz und reichlich Licht vorhanden ist. Stefanie warnt mich direkt: "Dann müssen wir das jetzt runtertragen. Meine Sachen sind alle oben." Wir gehen also hoch und sie zeigt, was sie alles besitzt und fängt an Kleidung zusammen zu suchen. Ich meine noch zu ihr, dass wir jetzt aber auch alles aus den Schränken holen müssen, weil ja alles auf den Haufen muss. Wir fangen an und laufen fünf Mal nach oben und wieder runter. Die Schränke werden nicht leerer und Stefanie meint zu mir: "Das hier brauchen wir nicht runter tragen, das ziehe ich eh nicht mehr an." Ich erkläre ihr, dass es ja gerade darum ginge. Dass wir Kleidung besitzen, die wir gar nicht mehr anziehen und dass das schon alles mit auf den Haufen müsste. Als sie mir dann noch ein großes, akkurat eingeräumtes Regal mit weiterer Kleidung zeigt, kapituliere ich. Ich bekomme außerdem ein schlechtes Gewissen, wenn ich daran denke, dass sie all das wieder einräumen muss. Deshalb beschließen wir nur einen kleinen Haufen zu fotografieren, der symbolisch für die große Anzahl ihrer Kleidung stehen soll. Das ist zwar nicht Sinn der Sache, aber was anderes war nicht möglich. Stefanie ist frisch gebackene Mama und den Stress will ich ihr in diesem Moment nicht antun. Sie schätzt also, dass sie 280 Kleidungsstücke besitzt. Ich weiß direkt, dass das viel zu wenig sein wird. Wir fangen an zu zählen und als wir bei 280 angekommen sind und noch jede Menge auf uns wartet, meint Stefanie nur trocken "Oh, da hab ich mich wohl verschätzt." und lacht. Als wir schließlich bei 495 Teilen angekommen sind, fragt sie mich ob das viel sei. Meiner Meinung nach auf jeden fall, aber ich finde es kommt darauf an, ob sie davon auch alles anzieht. Sie überlegt: "Nein, eigentlich nicht. Wenn ich mir das so vor Augen halte habe ich einen Haufen voll mit Jeansröcken, die alle irgendwie gleich aussehen. Aber durch meinen Job bin ich auch täglich von Kleidung umgeben und  wir ziehen im Laden auch nur die Sachen unserer Marke an. Da sammelt sich schon eine Menge an. Gerade Tücher besitze ich viele, da wir die tragen müssen und von der Firma geschenkt bekommen. Manche versuche ich dann umzunähen und etwas neues daraus zu machen, sobald wir wieder ein neues Tuch bekommen, das wir im Laden tragen sollen. Aber ich besitze schon viel und sollte mal aussortieren. Mein Freund hat mir auch verboten noch mehr zu kaufen.", sagt sie und lacht.

Welche Kategorie gehört zu deiner Schwäche? Was kaufst du immer wieder, obwohl du genug hast?
Schwarze Strickjacken

Wie viele Kleidungsstücke hast du noch NIE getragen?
2

Wie viel aus deinem Kleiderschrank ziehst du tatsächlich auch regelmäßig an?
30%

Sortierst du regelmäßig aus?
Nein. Aber ich habe mit meinem Freund den Kompromiss geschlossen, dass ich für jedes Teil was ich neu kaufe, eines aussortieren muss.









 
* zu den gezählten Kleidungsstücken zählen Taschen, Jacken, Schuhe, Gürtel, Hosen, Oberteile, Schals, Mützen, Bikinis... Unterwäsche und Socken wurden NICHT mitgezählt
 

Sonntag, 23. August 2015

overdressed - #02 Ines




  Ines schätzt, dass sie 400 Kleidungsstücke* besitzt.

Ines besitzt 358 Kleidungsstücke.



Ines, 48 Jahre, Grundschullehrerin. 
Ines ist meine Mama. Ich war wirklich gespannt auf die Anzahl ihrer Kleidung. Denn ich weiß sehr gut, dass sie einige ihrer Klamotten nicht mehr anzieht, aber schon allein aus Erinnerungsgründen behält. Sie schätzt, sie besitzt 400 Kleidungsstücke. Eine Menge. Ich habe bereits drei Shootings hinter mir und kann mittlerweile ganz gut einschätzen wie viel Kleidung sich auf dem Haufen versteckt. Dachte ich. Wir beginnen mit den Schuhen und schon hier bekomme ich den ersten Schock. "Mama!! SO viele Schuhe besitzt du, da können wir ja direkt aussortieren! Aber aufs Bild müssen sie schon noch mit, sonst wäre das unfair den anderen gegenüber." Der Haufen wächst. Langsam wird auch meine Mama nervös: "Mir wird ganz schlecht." Nachdem wir die Fotos gemacht haben, setze ich mich mit meiner Strichliste hin, während sie und ihr Freund Stephan anfangen zu zählen. Nach 100 Teilen sind wir alle etwas überrascht, denn der Kleiderhaufen ist bereits deutlich kleiner geworden - anders als bei Sophie. Nun ja, die Schwäche meiner Mutter sind Jacken und die lassen einen Haufen an Kleidungsstücken nun mal schneller größer werden als kleine Tops. Letztendlich zählen wir 358 Teile. Meine Mutter ist erleichtert und ich überrascht. Bereits nach den Schuhen dachte ich nämlich sie würde locker über 400 Teile kommen. Trotzdem wurde nicht wieder alles in den Schrank geräumt, sondern aussortiert. "Selbst wenn es keine 400 Sachen sind, ich brauche auch nicht jedes einzelne Kleidungsstück der 358."

Welche Kategorie gehört zu deiner Schwäche? Was kaufst du immer wieder, obwohl du genug hast?
Jacken

Wie viele Kleidungsstücke hast du noch NIE getragen?
ca. 3

Wie viel aus deinem Kleiderschrank ziehst du tatsächlich auch regelmäßig an?
ein bisschen mehr als 30%

Sortierst du regelmäßig aus?
Nicht regelmäßig, weil ich manches wegen der Erinnerungen behalte. Aber Sachen, in die ich nicht mehr reinpasse, kommen mittlerweile schnell weg.





* zu den gezählten Kleidungsstücken zählen Taschen, Jacken, Schuhe, Gürtel, Hosen, Oberteile, Schals, Mützen, Bikinis... Unterwäsche und Socken wurden NICHT mitgezählt

Donnerstag, 20. August 2015

overdressed - #01 Sophie




 Sophie schätzt, dass sie 80 Kleidungsstücke* besitzt.

Sophie besitzt 217 Kleidungsstücke. 



Sophie, 21 Jahre, Studentin.
Sophie ist meine Mitbewohnerin und eine der ersten, die ich zum Mitmachen bei meinem Projekt bewegen konnte. Auch nur mit dem Versprechen, dass ich beim Aus- und Einräumen helfe. Wir beginnen also ihren großen Schrank auszuräumen und all ihre Kleidung auf einen Haufen zu legen. Sophie hat vorher geschätzt, dass sie insgesamt 80 Kleidungsstücke besitzt, woran ich direkt zweifle, aber ich lasse mir nichts anmerken. Der Haufen wächst, Sophie ist von ihrer Zahl aber immer noch überzeugt, obwohl sie hinzufügt, dass sie eher schlecht im Schätzen ist. Ich glaube ihr aufs Wort. Nachdem wir die Fotos gemacht haben, geht es ans Zählen. Sophie wird bald für ein paar Monate ausziehen und macht deshalb während des Zählens schon einen Haufen für Sachen, die sie mitnehmen und einen für Kleidung, die sie in der WG lassen wird. Sie zählt und zählt und als sie bei 80, ihrer geschätzten Anzahl an Kleidung angekommen ist, schreit sie laut OH GOTT und seufzt merklich, da ihr Kleiderhaufen nicht einmal zur Hälfte geschrumpft ist. Nach 50 Teilen mehr ertönt wieder ihr "Oh Gott!" und ein "Ich muss dringend aussortieren, eh!" hinterher. Während des Zählens erzählt sie mir, dass sie bereits viele Teile in der Hand hat, an die sie sich gar nicht mehr erinnern kann und die sie eigenlich direkt aussortieren könnte. Eigentlich.  Bei Sophie sind es vor allem die vielen kleinen Tops, die die Kleiderzahl so hoch treibt. Sie machen den Kleiderhaufen nicht merklich größer, die Anzahl hingegen schon. Als letztendlich alle Teile ausgezählt und wir 217 Kleidungsstücke als Ergebnis haben, setzt sich Sophie, guckt auf all ihre Klamotten, die im Zimmer verstreut liegen, seufzt und sagt: "Oh Gott, oh Gott, ich miste aus!"

Welche Kategorie gehört zu deiner Schwäche? Was kaufst du immer wieder, obwohl du genug hast?
Schuhe

Wie viele Kleidungsstücke hast du noch NIE getragen?
ca. 2-3

Wie viel aus deinem Kleiderschrank ziehst du tatsächlich auch regelmäßig an?
70%

Sortierst du regelmäßig aus?
Schon, aber ich sollte dringend mal wieder aussortieren.





* zu den gezählten Kleidungsstücken zählen Taschen, Jacken, Schuhe, Gürtel, Hosen, Oberteile, Schals, Mützen, Bikinis... Unterwäsche und Socken wurden NICHT mitgezählt.

overdressed - what?


Sonntag, 2. August 2015

Do you remember the time we were,
the time we were by the ocean?*
(Bloemendaal)


* Tame Impala - Love/Paranoia